Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung zu „Die Digitale Stadt der Zukunft“ im Rahmen des Düsseldorfer Dialogs am 17. November ab 18:00 Uhr im Boui Boui Bilk, Suitbertusstraße 149

Sehr geehrte Damen und Herren,
Arbeiten 4.0, Smart City, E-Mobility, Open Data, Freie Netze – Die Digitalisierung unseres Alltags schreitet voran. Das betrifft nicht nur, aber besonders unsere urbane Lebenswelt.

Neue Technologien ermöglichen eine effizientere Verwaltung, bessere Information, schnellere und umweltfreundliche Mobilität und eine nachhaltige Versorgung von Städten. Noch haben nicht alle Kommunen damit begonnen, sich auf den Weg in die digitale Zukunft zu machen. Dabei ist gerade im Prozess der internationalen Konkurrenz um die besten Standorte und die besten Köpfe eine Strategie zur digitalen Entwicklung unabdingbar.

Wir laden Sie ein, mit uns und unseren Referenten gemeinsam über die Digitale Stadt der Zukunft zu diskutieren und freuen uns über Ihre Teilnahme.

VERANSTALTUNGSORT: Die Veranstaltung findet statt im: Boui Boui Bilk, Suitbertusstraße 149, 40223 Düsseldorf, www.boui-boui-bilk.de/info#anfahrt

ANMELDUNG: Eine Anmeldung ist über diesen Link möglich: http://www.fes.de/lnk/1sp

PROGRAMM

18.30 Uhr Grußwort
Jochen Reeh-Schall, Landesbüro NRW der Friedrich-Ebert-Stiftung

Statements mit anschließender Diskussion

Dr. Marc Jan Eumann
Staatssekretär für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen

Hanns Tappen
StartUpDorf e.V., Düsseldorf

Dr.-Ing. Alexander Rieck
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Patrick Schiffer
Freifunk Rheinland e.V., Community Düsseldorf

Christian Rapp
Leiter Public Affairs Vodafone Deutschland

Moderation: Andreas Rimkus
Mitglied des Bundestages, Düsseldorf

20.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Anschließend laden wir Sie gemeinsam mit unseren Podiumsgästen zu einem kleinen Imbiss mit Getränken ein.

Bei Rückfragen können Sie uns gerne kontaktieren.
Mit freundlichen Grüßen
Jochen Reeh-Schall

Jochen Reeh-Schall, Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Nordrhein-Westfalen
jochen-reeh@fes.de oder 0228 / 883-7209

fes.de/landesbuero-nrw/

 

Pin It on Pinterest

Share This

Bitte weitersagen!

Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden!