In dieser Woche fand im Bundestag der 12. Jugendmedienworkshop der Bundeszentrale für politische Bildung statt. Das diesjährige Motto lautet „Digital Na(t)ives – Eine digitale Generation erobert unsere Gesellschaft“. Aus dem Wahlkreis des Düsseldorfer Bundestagsabgeordneten Andreas Rimkus ist Kira Müller mit dabei gewesen. Sie ist eine von 30 Nachwuchsjournalistinnen und –journalisten zwischen 16 und 20 Jahren, die eine Woche lang hinter die Kulissen des Parlaments geblickt haben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten Plenarsitzungen, hospitierten in Redaktionen, setzten sich mit Chancen und Herausforderungen einer zunehmenden Digitalisierung in allen Lebensbereichen auseinander und hinterfragten damit die Antworten der Politik aus Sicht der jungen Generation. Sie haben sich dabei unter anderem mit Sicherheitsaspekten und den rechtlichen Rahmenbedingungen des Ausbaus digitaler Infrastrukturen beschäftigt. Diese Treffen bilden die Recherche-Grundlage für die Ausgestaltung einer Ausgabe der „politikorange“, einem offenen Jugendmedienprojekt der Jugendpresse Deutschland.

Trotz eines arbeitsintensiven und vollen Terminkalenders mit Radaktionssitzungen und Pressehospitationen fand am Mittwochabend ein gemeinsames Abendessen mit den Abgeordneten im Abgeordnetenrestaurant des Reichstagsgebäudes statt, wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein erstes Zwischenfazit ziehen konnten. Kira Müller erzählte dem Abgeordneten von den abwechslungsreichen Aufgaben, den spannenden Eindrücken während der ersten Tage des Jugendmedienworkshops und der guten Gruppenatmosphäre.

Insbesondere diese Netzwerkmöglichkeiten spiele für sie eine übergeordnete Rolle, weil die Kontakte für den zukünftigen beruflichen Werdegang nützlich sein könnten. Im Rahmen einen Freiwilligen Sozialen Jahres im Bereich Kultur arbeitet Kira Müller seit dem 1. September 2014 beim Landesverband der Musikschulen in NRW e.V., wo sie bereits einen umfassenden Einblick in die Öffentlichkeits- und Pressearbeit sowie den Austausch mit anderen kulturpolitischen Institutionen bekommen konnte. Für den Jugendmedienworkshop habe sie sich beworben, weil sie die Bereiche des Journalismus und der Medienwelt sowie die damit verbundenen politischen Themen sehr ansprechen würden.

Jugendmedienworkshop_150611Am Donnerstag fanden die Gespräche mit den Ausschüssen statt, wo den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch die Aufgaben und Tätigkeitsbereiche des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur verdeutlicht werden konnten. Andreas Rimkus als stellvertretender verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion konnte dort gemeinsam mit seinen Kollegen die Strukturen und Abläufe sowie die Arbeitsweise des Ausschusses erläutern. Im Fokus standen dabei vor allem die digitalen Themen wie der Breitbandausbau, aber auch klassische Verkehrsthemen wie der Erhalt von Brücken und Straßen, Luftverkehr, Bahnverkehr sowie Fragen zur zukünftigen urbanen Mobilität.

Am morgigen Samstag findet die finale Produktionsphase der „politikorange“ statt, die sowohl das Ergebnis als auch den Abschluss des diesjährigen Jugendmedienworkshops darstellt.

Pin It on Pinterest

Share This

Bitte weitersagen!

Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden!