In der gestrigen Bereinigungssitzung haben die Mitglieder des Haushaltsausschusses des Bundestages die Änderungen zum Haushalt abschließend verhandelt. Dabei standen die großen Zukunftsthemen im Fokus.

So wird auch Düsseldorf von den zusätzlichen Mitteln für das automatisierte Fahren profitieren und zum Standort einer Teststrecke. Der stellvertretende verkehrspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und Berichterstatter für automatisiertes Fahren Andreas Rimkus macht deutlich: „Dies ist nicht nur ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Smart City, sondern eine Stärkung des Innovationsstandortes Düsseldorf. Wichtig ist hier auch die Öffnung für den ÖPNV, als wichtiger Bestandteil des Stadtlebens, dürfen wir hier nicht nachlässig sein.“ Auch die nun zur Verfügung gestellten 25 Millionen Euro für Radschnellwege, sind nicht nur eine gute Neuigkeit für NRW – das hier Vorreiter im ganzen Bundesgebiet ist -, sondern ist auch ein positives Signal für den geplanten Radschnellweg in Düsseldorf. „Die Energiewende im Verkehr vollzieht sich eben nicht nur über neue Technologien und Kraftstoffe, sondern eben auch über kluge Mobilitätskonzepte.“, erklärt Rimkus, der sich ebenfalls über zusätzliche Mittel im Luftverkehrsbereich freut.“

Pin It on Pinterest

Share This

Bitte weitersagen!

Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden!