Auch in diesem Jahr habe ich mich über den Besuch von zahlreichen Schülerinnen und Schülern aus Schulen, Berufskollegs und Fachhochschulen aus Düsseldorf gefreut, die mit mir in Berlin über meine politische Arbeit als Düsseldorfer Bundestagsabgeordneter und über wichtige Anliegen aus meinem Wahlkreis gesprochen haben.

Für mich ist es ein wertvolles Angebot des Bundestages und von mir als Abgeordneten, Schulklassen nach Berlin einzuladen und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen ist. Diese Form der politischen Öffentlichkeitsarbeit ist außerordentlich wichtig, denn wir müssen viel mehr für die politische Bildung von Schülerinnen und Schülern tun. Daher sind diese Besuche ein kleiner, aber äußerst wertvoller Baustein.

Beim Gespräch mit den unterschiedlichen Gruppen habe jedoch nicht nur ich von meiner politischen Arbeit in Berlin erzählen dürfen, sondern informierte mich auch über die Sorgen und Probleme der Personen, die gerade vor dem schulischen Abschluss stehen und eine beruflich Perspektive suchen. Des Weiteren ging es vielen Gesprächen um die Integration von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund und ich freue mich, dass es in Düsseldorf so viele positive Beispiele für ein gelungenes Miteinander bei den verschiedenen Nationen und unterschiedlichen Kulturen gibt. Die Integration von jungen Menschen mit Migrationshintergrund ist für mich auch als Bundestagsabgeordneten äußerst wichtig, da ich mich sehr für deren Rechte in meiner Heimatstadt Düsseldorf einsetze.

Besonders habe ich mich gefreut, dass die Schülerinnen und Schüler gute, interessante und spannende Fragen gestellt haben, die beispielsweise ihre Perspektiven in den zukünftigen Berufsbereichen betreffen. Außerdem kam es im Verlaufe der Gespräche regelmäßig zu regen Diskussionen über die Abläufe und Strukturen im Bundestag, aber auch über die wichtigen Probleme des Alltags innerhalb des Wahlkreises.

Der Besuch der Kinder und Jugendlichen der Düsseldorfer Gruppe „Düssel Buntu e.V.“ mit der Initiatorin „Queen“ Drews war in diesem Jahr ein tolles Highlight für mich. Der Verein setzt sich in meiner Heimatstadt für die Integration und schulische Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund auch aus sozial schwachen Familien ein. Der Verein hat sich die Förderung der verschiedenen Kulturen und des interkulturellen Austauschs, der Förderung von Integration, der Realisierung von Integrationswünschen, dem Abbau von Vorurteilen gegenüber fremden Kulturen, der Förderung von Bildung und Forschung im Sinne der Vereinsziele und der Unterstützung von Hilfsbedürftigen zum Ziel gesetzt. Der Verein feiert in diesem Jahr sein fünfjähriges Bestehen. Das Engagement des Vereins und seiner Hauptakteurin „Queen“ Elizabeth Drews wurde auch mit dem Integrationspreis der Landeshauptstadt Düsseldorf ausgezeichnet.

Anfang Oktober konnte die Gruppe auf meine Einladung hin einen dreitägigen Ausflug nach Berlin unternehmen, um mehr über den politischen Alltag zu erfahren und viele Eindrücke vom Regierungsviertel im Herzen Berlins zu sammeln. Das Tagesprogramm am 2. Oktober umfasste bei wunderschönem herbstlichen Sonnenschein den Besuch des Ministeriums für Familie, Soziales, Frauen und Jugend mit anschließendem Gespräch mit dem Leiter des Referates für Eigenständige Jugendpolitik. Danach folgte die Besichtigung des Bundeskanzleramtes mit Führung durch die Räumlichkeiten und Gespräch mit Zeit für Fragen und Diskussion. Am frühen Nachmittag stand der Besuch des Auswärtigen Amtes auf dem Programm, um im Gespräch mehr über das Tagesgeschäft von deutschen Botschaftern im Ausland zu erfahren. Dabei interessierten sich die Jüngeren der Gruppe vor allem dafür, welche beruflichen Möglichkeiten das Auswärtige Amt ihnen bietet. Zum Abschluss des Tages konnte die Gruppe im gemütlichen Gespräch mit mir von ihren Eindrücken berichten. Danach führte ich die Kinder und Jugendlichen durch die Liegenschaften des Deutschen Bundestages und wir ließen den Tag mit der Besichtigung der Kuppel gemeinsam ausklingen.

Außerdem durfte ich im November die Gewinnerklasse der Wilhelm-Ferdinand-Schüßler-Tagesschule im Wettbewerb „Ich bewege meine Stadt“ der Landeshauptstadt Düsseldorf in Berlin begrüßen. Die Klasse gewann mit ihrem Beitrag „Mit uns wird´s besser“, einem kreativen, kritischen und prägnanten Film zu verschiedenen städtischen Themen, den ersten Preis und damit eine Fahrt nach Berlin.

Mehr Informationen zum Besuch von Schulklassen in Berlin:
Hier klicken

Pin It on Pinterest

Share This

Bitte weitersagen!

Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden!