In dieser Woche hatte Andreas Rimkus, MdB, Gelegenheit, den Standort des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Berlin zu besuchen, an dem sich die Forschungsschwerpunkte Weltraum und Verkehr konzentrieren. Als Berichterstatter für Luft- und Raumfahrt, Elektromobilität und automatisiertes Fahren in der AG Verkehr der SPD-Bundestagsfraktion informierte Andreas Rimkus sich über aktuelle Projekte zu den Themen Automatisierung, Elektromobilität und Klimaschutz im Verkehr. Im Institut für Planetenforschung bekam er Einblicke in aktuelle und auch zukünftige Raumfahrtmissionen. Alles rund um das Thema Erdbeobachtung und dafür neu entwickelte Kamerasysteme erfuhr Andreas Rimkus im Institut für Optische Sensorsysteme. Abschließend informierte er sich über die Nachwuchsarbeit im DLR_School-Lab konnte er sogar außerirdisches Gestein unter die Lupe nehmen. Weitere Informationen finden Sie hier:

 

MdB Andreas Rimkus im Gespräch mit Dr. Tobias Kuhnimhof, Institut für Verkehrsforschung (Foto: DLR)

MdB Andreas Rimkus im Gespräch mit Prof. Heinz-Wilhelm Hübers, Direktor des Instituts für Optische Sensorsysteme (Foto: DLR)

Dr. Robert Oertel vom Institut für Verkehrssystemtechnik stellt Funktionsweise einer Smart Watch vor (Foto: DLR)

Im DLR_School_Lab darf MdB Andreas Rimkus außerirdisches Gestein mikroskopieren (Foto: DLR)

Pin It on Pinterest

Share This

Bitte weitersagen!

Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden!