Gute Arbeit ist die Grundlage für ein gutes Leben. Wie diese gute Arbeit in Düsseldorf aussehen kann, darüber haben sich die Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, Oberbürgermeister Thomas Geisel, der Bundestagsabgeordneter für den Düsseldorfer Süden Andreas Rimkus, und der Bundestagkandidat für den Düsseldorfer Norden Philipp Tacer bei der Rheinbahn AG informieren lassen. Gemeinsam besuchten sie die Ausbildungsstätte in Heerdt und ließen sich die vorbildlichen betrieblichen Fortschritte zeigen.

„Es ist richtig und gut, dass sich die Rheinbahn bei der Arbeitsvertragsgestaltung von der Kettenbefristung löst und das Personal nach und nach festangestellt ist. Das ist eine erfreuliche Entwicklung, an denen andere Betriebe sich ein Vorbild nehmen sollten“, stellt Andreas Rimkus fest. „Ich werde mich auch in der nächsten Legislaturperiode dafür einsetzen, dass die sachgrundlose Befristung gesetzlich abgeschafft wird. Menschen brauchen eine solide Grundlage durch ein gesichertes Einkommen, um ihr Leben langfristig planen zu können. Dies ist mit einer Befristung des Arbeitsvertrages nicht möglich.“

In der Ausbildungsstätte konnten die Besucher außerdem mit den Auszubildenden persönlich ins Gespräch kommen. „Die Auszubildenden sind hier zufrieden mit ihrer Arbeit. Eine gute Ausbildung ist entscheidend für ein solides Arbeitsleben und damit auch für eine gute Rente. Deswegen setze ich mich auch für den gebührenfreier Meister ein, damit jede und jeder, der die Qualifikation dazu hat, die Möglichkeit bekommt, eine Meisterausbildung zu machen“, so Rimkus.

„Ich freue mich, dass die Rheinbahn AG ein so engagierter Arbeitgeber in Düsseldorf ist und mit gutem Vorbild vorangeht und zeigt, wie gute Arbeit aussehen kann. Meine Aufgabe ist auch, dieses Engagement nun nach außen zu tragen, damit weitere Betriebe in Düsseldorf nachziehen“, zieht Rimkus sein Fazit.

Video-Bericht von Xity.de:

 

Pin It on Pinterest

Share This

Bitte weitersagen!

Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden!