Düsseldorf erhält rund 7,67 Millionen Euro Fördergelder aus dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“. Das Antragsverfahren für die 2017 gestartete zweite Förderwelle ist abgeschlossen. In Düsseldorf werden von 353 Kindertageseinrichtungen über das Bundesprogramm insgesamt 79 Kitas mit einer Fördersumme von 7.674.067,- EUR gefördert. Die Kitas erhalten dabei jeweils Beträge zwischen 75.000 und 100.000 EUR.

Der Düsseldorfer Bundestagsabgeordnete Andreas Rimkus freut sich sehr über die Fördergelder: „Ich habe großen Respekt vor dem, was jeden Tag in unseren Düsseldorfer Kitas geleistet wird! Eine gute Kinderbetreuung gibt jedem Kind auch wichtige Chancen für den weiteren Lebensweg mit. Mit der Förderung erhalten 79 Düsseldorfer Kitas die Möglichkeit Fachkräfte für die Betreuung von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf zu beschäftigen.“

Gute frühe Bildung und Betreuung kann Kindern bessere Chancen vermitteln. Zuallererst trifft dies auf benachteiligte Kinder zu. Und dabei gilt: Je früher die Förderung einsetzt, desto besser! Gute Kindertagesbetreuung legt den entscheidenden Grundstein für die Bildungsbiographie, die Schule baut darauf auf.

Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seit 2016 bis Ende 2020 die alltagsintegrierte sprachliche Bildung, die inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien in den Kitas. Über das Programm stehen zwischen 2016 und 2020 Fördermittel in Höhe von bis zu 800 Millionen Euro bundesweit zur Verfügung.

Mit der Verdopplung der Mittel ab 2017 auf jährlich 200 Millionen Euro können insgesamt bis zu 7.000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in Kitas und in der Fachberatung geschaffen werden. Das Programm richtet sich an Kindertageseinrichtungen, die von einer großen Zahl von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf besucht werden.

„Gute Betreuung und gute frühkindliche Bildung muss jedem Kind, egal, ob arm oder reich, zugutekommen. Dafür setze ich mich weiterhin ein und bin sehr froh, dass unsere Bundesfamilienministerin Franzskia Giffey sich für ein Gesetz für mehr Kitaqualität und damit die Verbesserung der Kindertagesbetreuung stark macht. Wir brauchen aber noch mehr: besseres Gehalt und eine angemessene Ausbildungsvergütung für Erzieherinnen und Erzieher und deutlich mehr Anerkennung dieses so unglaublich wichtigen Berufes. Es kann doch nicht sein, dass sich junge Leute, die Erzieherin oder Erzieher werden wollen, die Frage stellen, ob sie sich das überhaupt leisten können?! Deshalb setzen wir uns als SPD-Bundestagsfraktion auch für eine Fachkräfteoffensive ein, die von Bund und Ländern getragen wird“, so Andreas Rimkus.

Die Träger der „Sprach-Kitas“ finanzieren aus den Mitteln zusätzliche halbe Fachkraftstellen in den Einrichtungen sowie prozessbegleitende Fachberatung für Einrichtungsverbünde, um die alltagsintegrierte Sprachbildung und Sprachförderung in Kindertageseinrichtungen mit einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf zu stärken.

Pin It on Pinterest

Share This

Bitte weitersagen!

Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden!